Donnerstag, 20. Juli 2017

Roggen-Weizen-Mischbrot


Sauerteigbrot vor allem als Roggen-Weizen-Mischbrot gibt es bei mir immer wieder und in sämtlichen Variationen, weil einem frisch gebackenes selbstgemachtes Brot aus dem Ofen einfach nie langweilig wird. 



Roggen-Weizen-Mischbrot


300g Saurteig
250g Weizenmehl
100g Roggenmehl
10g Hefe
2 TL Brotgewürz
1 EL Salz
225g Wasser

Am Vortagaus 150g Roggenmehl, 150g Wasser und Sauerteigansatz einen Sauerteig ansetzen. Am nächsten Tag mit den restlichen Zutaten verkneten, ca. 1 Stunde gehen lassen, zum Brotlaib falten und wiederum 1 Stunde gehen lassen. Dann im Wasserdampf bei 225°C ca. 10 Minuten backen, kurz die Ofentüre öffnen und weiter bei 200°C ca. 40 Minuten backen (einfach, bis das Brot beim Daraufklopfen hohl klingt). 

Dienstag, 18. Juli 2017

Bastelideen mit Kindern: Teil 1




Meine kleinen Cousinen kommen regelmäßig mal für einen Nachmittag zu Besuch und dabei wollen sie eigentlich immer basteln. Eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen ist Basteln mit Salzteig: Und zwar aus Salzteig einzelne Figuren ausstechen oder formen und nach dem Backen mit Wassermalfarbe zu bemalen.
 
Dies machten sie so gerne, dass sie die bereits bemalten Formen einfach immer wieder übermalten. Es sind tolle Motive daraus geworden. ;-)

Salzteig

2 Tassen Mehl
1 Tasse Salz
ca. 1/2 Tasse Wasser

Mehl und Salz vermischen, das Wasser erst nach und nach dazugeben, bis der Teig gut knetbar und nicht zu feucht ist. Dann entweder ein paar Tage trocknen lassen oder ca. 45 Minuten bei 150°C backen (Backzeit abhängig von der Dicke der Figuren, daher immer mal wieder kontrollieren).





Man kann auch aus alten, hübsch geformten Glasflaschen (z.B. Essigflaschen oder Fläschchen von Badeölen) Vasen gestalten, indem man diese mit Glasmalfarbe, Fenstermalfarbe, Acryllack oder wenn gar nichts Anderes da ist, auch Nagellack verziert.

Die Muster, die man mit Fenstermalfarben gestaltet, muss man erst auf Folie geben und nach dem Trocknen auf die Flaschen aufkleben.

 

Unzählige Bastelideen ergeben sich aus Klopapierrollen, zum Beispiel ein am Ast hängender Wichtel, aber auch kleine Geschenkschachteln und allerlei Tiere.

So werden auch Geburtstagsgeschenke für die (noch kleinere) Schwester selbst gebastelt. Einmal kam dabei dieses Kätzchen heraus. Es besteht aus Kopf, Körper und Schwanz in Form von Watte, die einfach von der Kleinen mit weißer Wolle umwickelt worden waren, bis sie stabil waren. Dann nähte ich die Teilchen zusammen. Sie bastelte kleine Puschel aus pinkfarbener Wolle, die ich ebenfalls befestigte und wählte die Perlen fürs Gesicht aus. Die Ohren sowie Augen, Schnauze und Mund wurden von mir im Nachhinein hinzugefügt. So konnte die Kleine aber im Nachhinein auch stolz behaupten, dass sie fast alles selbst gemacht hatte.



Ab damit zum CreadienstagDienstagsdinge, Handmade on Tuesday!
 

Samstag, 15. Juli 2017

Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse und Rosmarin



Flammkuchen gibt es bei mir sehr oft - vor allem, wenn es schnell gehen muss und ich für die Arbeitswoche etwas zubereite - und dabei mag ich immer gerne auch sommerliche Varianten mit ein wenig würzigem Ziegenfrischkäse und frischen Kräutern.

Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse und Rosmarin

Teig:
400g Mehl
Wasser
1 Prise Salz

Belag:
1 Becher saure Sahne
Ziegenfrischkäse
Rosmarinzweige
1 rote Zwiebel
Balsamicoessig
Olivenöl

Zunächst stellt man aus Mehl, Salz und Wasser einen glatten Teig her, den man nun in 8 Kugeln teilt und jede dünn ausrollt. Nun werden die einzelnen Teigfladen mit saurer Sahne bestrichen und mit Ziegenfrischkäsestückchen, Zwiebelringen und Rosmarinzweigen belegt. Darüber wird noch etwas Balsamico-Essig und Olivenöl geträufelt. Die Flammkuchen werden ca. 10-15 Minuten bei 200°C gebacken.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Müslikugeln

Müslikugeln sind nicht nur eine gesündere Alternative, um eine Hungerphase zu überbrücken, bevor es zum Beispiel ein verspätetes Mittagessen gibt. Aber auch nach längerer Essenspause kurz vor dem Lauftraining sind sie super geeignet oder aber als Snack für zwischendurch während eines langen Lernnachmittags.  

Müslikugeln (ca. 30-40; Rezept adaptiert von hier)

200g Haferflocken
1 Banane, zerdrückt
3 EL Rosinen
50g gemahlene Mandeln
25 gehackte Mandeln
125g gemahlene Haselnüsse
2 EL Honig
Kokosflocken

Zunächst die Banane zerdrücken, dazu die Haferflocken, Rosinen, Mandeln, Haselnüsse und den Honig geben und verkneten. Nun Kugeln formen und in Kokosflocken wälzen.

Dienstag, 11. Juli 2017

Elefanten aus Modelliermasse


Schon seit meiner Kindheit sammelt meine Mama immer wieder von Reisen oder Ausflügen kleine Elefanten, mal aus Stein, Glas, Holz oder Ton. Immer wieder bekam sie daher von uns Kindern welche geschenkt. Diesmal benutzte ich lufttrocknende Modelliermasse im Granit-Look, um daraus einen Elefanten zu formen.


Tatsächlich blieb etwas von der Masse übrig und so formte ich noch einen kleineren Elefanten dazu. Ich finde ja, dass dieser viel schöner geworden ist als der Große, aber sie bekam dann einfach beide von mir. ;-)

Ab damit zum CreadienstagDienstagsdinge, Handmade on Tuesday!

Sonntag, 9. Juli 2017

Oliven-Tomaten-Brot und Salat mit Camembert, Pflaumen und süßem Dressing

Gerade wenn ich nur eine kleine Schüssel Salat für eine oder zwei Personen zubereite, benutze ich sehr gerne Pflücksalat, weil ich hier einfach eine Handvoll Salatblätter abzupfen kann und nicht extra einen Salatkopf ernten und verarbeiten muss.

Hierbei war ich immer schon ein Fan von leicht süßen Dressings und der Kombination aus Salat mit frischen Früchten (zum Beispiel Sommerlicher Pflücksalat mit Beeren und Kirschdressing), gerne auch mit einzelnen Kernen oder Mandelplättchen zum Drüberstreuen. Diesmal panierte ich auch Camembertscheiben und gab sie ebenfalls darüber. 



Salat mit Camembert, Pflaumen und süßem Dressing

Pflücksalat
1 Pflaume
Mandelplättchen
brauner Zucker
Zimt
Butter
Camembertscheiben
Paniermehl

Dressing:
3 Minzblätter in Streifen schneiden
3 EL Apfelessig
1 TL Olivenöl
3 EL Wasser
1 TL Zucker oder Honig

Zunächst die Pflaume in Scheiben mit den Mandelplättchen, dem braunen Zucker und Zimt in Butter anbraten, bis sie schön weich geworden sind, dann die in Paniermehl gewälzten Camembertscheiben kurz dazu geben und beiseite stellen. Währenddessen den Salat waschen und das Dressing dazugeben, die angebratenen Pflaumen und die Camembertscheiben darübergeben und mit einigen Mandelplättchen bestreuen.

Für mich muss es zu jedem Salat auch Brot oder Baguette als Beilage geben. Diesmal habe ich Oliven-Tomaten-Brot dazu gebacken. Das Brot schmeckt auch in natura oder nur mit gesalzener Butter bestrichen toll, ist aber auch gut für Sandwichs geeignet.


Oliven-Tomaten-Brot (Rezept adaptiert von hier)

640g Mehl
½ Würfel Frischhefe
3 EL vom Öl
350g Wasser lauwarm
1,5 TL Salz
1 Glas getrocknete Tomaten in Olivenöl (ca. 200g)
200g schwarze Oliven

Zuächst aus Mehl, Hefe, Öl, Salz und Wasser einen glatten Hefeteig herstellen und ca. 1 Stunde ruhen lassen. Dann die getrockneten Tomaten vierteln und zusammen mit den Oliven in dne Teig einkneten und zu einem großen Baguette formen. Das Brot wird ca. 25-30 Minuten bei 220°C gebacken.





Schüsselglück Blogevent PICKNICKGLÜCK - hier gibt's die eckersten Rezepte für ein gesundes Picknick!

Mit diesen Rezepten nehme ich am Blogevent "Picknickglück" von Corinna von Schluesselglueck.de teil. 

Samstag, 8. Juli 2017

Kartoffelgratin


Selten habe ich ein so saftiges Kartoffelgratin gegessen wie dieses und ich habe tatsächlich schon einige Rezepte ausprobiert, von denen ich allesamt nicht so überzeugt war. Dieses stammt ursprünglich aus einem Diät-Kochbuch, aber um des Geschmackes Willen habe ich einen Teil der Milch durch Sahne ersetzt und auch sonst ein wenig variiert. 

Dadurch, dass hier die Kartoffelscheiben kurz vorgekocht werden, ist das Gratin schnell fertig und die Soße verkocht sich nicht, wie es bei anderen Rezepten oft der Fall war - so bleibt das Gratin sehr saftig.

Kartoffelgratin

1 kg Kartoffeln
250ml Milch
250ml Schlagsahne
1 Knoblauchzehe
Käse zum Überbacken
Butter für die Form

Die Kartoffeln in Scheiben zusammen mit der gehackten Knoblauchzehe, Milch, Sahne, Salz und Pfeffer aufkochen und ca. 15 Minuten unter Umrühren leicht köcheln lassen. Nun die Masse in die mit Butter eingefettete Auflaufform geben, mit Käse bestreuen und ca. 20 Minuten bei 220°C backen.